Projekte

Büro für urbane Projekte

Entwicklungs- Konzepte

Integrierte Stadt- und Gemeindeentwicklungskonzepte

ISEK Erfurt 2030

Zwischen 2017 und 2018 war das Büro für urbane Projekte Teil des Prozesses zur Fortschreibung des Integrierten Stadtentwicklungskonzepts – kurz ISEK Erfurt 2030. Eine Neuauflage war erforderlich, da sich seit dem Vorgängerkonzept Erfurt 2020 einerseits die Rahmenbedingungen der Stadtentwicklung geändert haben. Zum Beispiel gehört die Landeshauptstadt mittlerweile zu den ostdeutschen Städten mit steigenden Bevölkerungszahlen. Andererseits wurden inzwischen viele Projekte und Maßnahmen umgesetzt b… Mehr

Wohnbauflächen-konzeption Halle (Saale)

Der Wohnungsmarkt der Stadt Halle (Saale) hat sich in den letzten Jahren, angetrieben durch eine nicht prognostizierte starke Zuwanderung, einer leicht wachsenden Nachfrage nach Einfamilienhäusern bei knapper werdenden Angeboten und starken weltwirtschaftlichen Impulsen bei den Immobilieninvestitionen, dynamisch entwickelt. Somit besteht die Chance und auch Aufgabe, ausreichend Wohn(bauflächen)angebote für alle Einwohner von Halle (Saale) bereitzustellen, Zuwanderung nach Halle (Saale) zu beför… Mehr

Interkommunale Gewerbeflächen- entwicklung Region Leipzig-Halle

Vor dem Hintergrund einer dynamischen Wirtschaftsentwicklung im Ballungsraum Halle/Leipzig wurde bereits 2009 eine interkommunale Zusammenarbeit in der Planung und Regionalbetrachtung von Gewerbe- und Industrieflächen in der Region initiiert.   Mit dem Konzept zur Qualifizierung vorhandener Gewerbe- und Industriegebiete legt das Büro für urbane Projekte eine innovative Betrachtungsweise vor, die über Landes-, Städte- und Gemeindegrenzen hinweg eine „Räumliche Lesart“ des Wirtschaftsraumes ermö… Mehr

ISEK Herzogenaurach 2030plus

Herzogenaurach liegt mitten in der Metropolregion Nürnberg und spielt als Mittelzentrum und Sitz der drei weltbekannten und weiter expandierenden Unternehmen Schaeffler, adidas und Puma eine bedeutende Rolle in der Region. Die spürbare wirtschaftliche Dynamik wirkt dabei zunehmend auf lokale Wirtschafts-, Wohn- und Verkehrsentwicklungen ein.   In der Konsequenz steht die Stadt vor der Herausforderung, das Wachstum zu gestalten und gleichzeitig die hohe Lebensqualität zu sichern sowie den Chara… Mehr

Strategie Wohnbauflächen Leipzig

Die Stadt Leipzig wird in den nächsten Jahren weiterhin kräftig an Einwohnern gewinnen. In der Folge sind umfangreiche Neubaumaßnahmen im Einfamilienhausbereich und Geschosswohnungsbausegment erforderlich.   Das Büro für urbane Projekte hat gemeinsam mit Timourou Wohn- und Stadtraumkonzepte eine Strategie erarbeitet, mit deren Hilfe neue Flächen für den Wohnungsbau geschaffen bzw. erschlossen werden können. Im Fokus der Untersuchung standen innerstädtische Baulücken und Reserven in offenen B-… Mehr

INSEK Schönebeck 2030

Im Frühjahr 2016 startete die Stadtverwaltung Schönebeck (Elbe) zusammen mit dem Büro für urbane Projekte den Prozess zur Fortschreibung des 2002 erstmals aufgestellten integrierten Stadtentwicklungskonzepts (INSEK).   Ein eigens für den Prozess aufgestellter und vom Büro für urbane Projekte moderierter Beirat begleitete den auf insgesamt zwei Jahre angelegten Prozess.   Darüber hinaus wurde die Öffentlichkeit mit in den Prozess einbezogen. Gemeinsam mit Vertretern der Stadtverwaltung und -p… Mehr

IGEK Coswig (Anhalt) 2030

Wie wollen wir heute und in Zukunft in der Stadt Coswig (Anhalt) und in den einzelnen Gemeindeteilen leben? Mit dieser und weiteren Fragen begann der Arbeitsprozess zum Integrierten Gemeindlichen Entwicklungskonzept Stadt Coswig (Anhalt) 2030.   Ausgangspunkt für die Stadt Coswig zur Erarbeitung eines IGEKs sind die aktuellen und anstehenden Herausforderungen der Gemeindeentwicklung, wie der Anpassung an den demografischen Wandel und den Entwicklungstendenzen des ländlichen Raumes insgesamt. Z… Mehr

ISEK Greifswald 2030plus

Greifswald wächst. Nach über einem Jahrzehnt des Wenigerwerdens waren bereits seit einigen Jahren Wachstumstendenzen abzusehen. Mit den neuesten kommunalen Prognosen konnte nun aber belegt werden, dass Greifswald langfristig zu den wachsenden Städten gehören wird. Diese positive Nachricht geht zugleich mit erhöhten Anforderungen an verfügbaren und leistbaren Wohnraum sowie mit steigenden Nachfragen an Bildungsstandorte und soziale Infrastrukturen einher. Mit der Fortschreibung des ISEK stellt s… Mehr

INSEK Glauchau 2030+

„Aus Tradition zentral und vielseitig“ lautet das Leitbild des integrierten Stadtentwicklungskonzeptes INSEK Glauchau 2030+. Mit einem breit aufgestellten Beteiligungsprozess gelang es, die unterschiedlichen Sichtweisen, Bedarfe und Anliegen von den Vertretern der Stadtverwaltung und Stadtpolitik, wichtigen Akteuren der Stadtgesellschaft sowie verschiedenen Alters- bzw. Personengruppen der Zivilgesellschaft in die Strategieerarbeitung einzubeziehen. Die Ergebnisse dieses umfassenden Beteiligungs… Mehr

ISEK Gotha 2030+

Mit der Fortschreibung und inhaltlichen Erweiterung ihres Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes (ISEK) stellt sich die Stadt Gotha auf die aktuellen Rahmenbedingungen und zuküftigen Handlungserfordernisse ein. Anlass für die Fortschreibung waren eine veränderte Ausgangslage sowie die Notwendigkeit, neu auf die Agenda gerückte Themen und Fragestellungen integriert und interdisziplinär zu diskutieren. Das ISEK Gotha 2030+ schaut daher auf das gesamte Stadtgebiet, beleuchtet vielfältige Themen un… Mehr

INSEK Lutherstadt Eisleben 2030

Ihr erstes integriertes Stadtentwicklungskonzept hat die Lutherstadt Eisleben 2001 aufgestellt und damit insgesamt drei Stadtumbaugebiete begründet. Auf dieser Grundlage konnten in enger Partnerschaft mit der Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt, den Wohnungsunternehmen, privaten Eigentümern, den Kirchengemeinden und schließlich auch auf eigenen Flächen der Stadt zahlreiche Aufwertungs- und Qualifizierungsmaßnahmen zur Profilierung als Kultur- und Tourismusstandort sowie verschiedene A… Mehr

IGEK Stadt Möckern

Mit der vollzogenen Gemeindegebietsreform ist durch die Fusion von 27 Ortschaften im Zeitraum 2002 bis 2010 aus der Verwaltungsgemeinschaft Möckern-Loburg-Fläming die Einheitsgemeinde Stadt Möckern als starke Kommune im Landkreis Jerichower Land entstanden. Die flächenmäßig viertgrößte Stadt Deutschlands bietet auf ihrem Gemeindegebiet eine Vielzahl an lokalen Identitäten, gemeinsamen Potenzialen und Entwicklungsrichtungen. Mit der Teilnahme am Modellvorhaben der Landesregierung Sachsen-Anhalts … Mehr

Impressum